Das Geheimnis von perfekten Schuhen liegt darin, dass solche Modelle nicht nur gut ausschauen, sie müssen unbedingt gut passen und sie sollten zudem erschwinglich sein. Beim Schuhkauf unterscheiden Sie zwischen sportlichen und eleganten Modellen.

Sie können Ihre Schuhbekleidung im Fachgeschäft vor Ort erstehen oder Sie werden Ihre Schuhe online kaufen. Beim Kauf im Internet können Sie in der Regel aus einem viel größeren Sortiment auswählen. Praktische Filterfunktionen helfen Ihnen beim Produkt- und Preisvergleich. In der Folge finden Sie daher online im Allgemeinen Modelle für alle Lebenslagen. Sollten die Schuhe aus dem Online-Verkauf nicht perfekt sitzen, dann können sie in der Regel ohne großen Umstände umgetauscht werden. Schuhwerk, das nicht optimal passt, wird eventuell zu Haltungsschäden und Fußproblemen führen. Fuß-gesunde Modelle sind heutzutage durchaus modisch und trendy. Beim Schuhkauf sollten Sie auf das Material und auf die Herkunft der Exemplare achten. Auch stylische Modelle werden Sie durch viele Jahre tragen, wenn Sie sich für solche in Top-Qualität entscheiden. Auf dem Markt finden Sie modernes Schuhwerk für jeden Anlass und für jedes Wetter. Gute Fabrikate sind nicht nur optisch ein Hingucker, sie sitzen auch nach langen Spaziergängen noch komfortabel.

Tolle Schuhe gibt es für jeden Geschmack

Nicht nur die Passgenauigkeit, sondern auch eine ansprechende Optik ist bei zu kaufenden Schuhen wichtig.

Im Handel finden Sie schöne, luftige Schuhe mit denen Sie Ihr Sommer-Outfit ergänzen können. Hübsche Sandalen passen sowohl zu Ihrem nächsten Stadtbummel als auch für Ihren nächsten Strand-Urlaub. Bei grauem Wetter im Herbst bewähren sich wiederum eher Stiefeletten. Exemplare im edlen Look sorgen dafür, dass Sie mit trockenen Füßen durch das graue, regnerische Wetter kommen. Stiefeletten passen sowohl zu Ihrem Freizeit-Look als auch zu Ihrem Büro-Outfit. Trendstarke Stiefel sind wiederum wahre Alleskönner, die sich unterschiedlich kombinieren lassen. Diese Modelle kommen bei richtig kaltem Wetter zum Einsatz. Mit noblen Pumps zu Ihrem Business-Anzug sind Sie bei Ihrem nächsten Meeting perfekt angezogen. Für ein romantisches Abendessen oder bei einem Besuch eines Musicals tragen Sie noble High Heels. Romantische Ballerinas wiederum sorgen zusammen mit einem schönen Kleid oder Rock für einen femininen Look. Diese Exemplare passen aber auch ganz gut zu Jeans oder Shorts.

Natürlich wollen sich auch modebewusste Herren von ihrer besten Seite zeigen. Etablierte Anbieter bringen neben den eleganten Business-Schuhen auch trendige Sneakers und coole Chelsea Boots auf den Markt.

Wenn Sie als Mann Schuhe kaufen, finden Sie Modelle für jede Situation.

Mit den verschiedenen Exemplaren kommen Sie gut durch den Büroalltag und sie begleiten Sie auch bei Ihren Freizeitaktivitäten.

Tipps auf die es beim Schuhkauf zu achten gilt

Beim Kauf der neuen Schuhe gibt es verschiedene Tipps, die Ihnen die Wahl erleichtern und mit denen Sie Schuhwerk erwerben, dass sie lange tragen können.

1. Ihre Füße brauchen Freiraum

Ihre Schuhe sollten bereits beim Kauf in der Länge und Weite perfekt passen. Während die Zehen Freiraum brauchen, sollte die Ferse fest umschlossen sein. Wenn Ihr Schuh nicht optimal sitzt, dann kann es zu Fußproblemen und Haltungsschäden kommen. Achten Sie darauf, dass sich Ihre Zehen in den neuen Schuhen locker bewegen können. Schnallen und dicke Nähte führen nicht selten zu Druckstellen. Auch zu kleine Exemplare schaden Ihren Füßen, denn das Leder dehnt sich nicht nach vorne aus. Sogar dem dehnbarsten Material sind Grenzen gesetzt. Haben Sie breite Füße, dann sollten Sie keine zu engen Schuhe kaufen, denn sonst müssen Sie mit schmerzenden Füßen rechnen. Zudem kann das Leder auf der Seite einreißen. Wenn Sie Ihre Schuhe online kaufen und sie passen – oder sie gefallen nicht, dann können Sie die Modelle innerhalb einer angegebenen Frist (meist) gratis zurückschicken. Sie kleben einfach einen Retouren-Aufkleber auf das Paket und Sie bekommen in der Regel den Kaufpreis innerhalb einiger Tage auf Ihr Konto überwiesen.

2. Die richtige Größe

Wenn Sie Schuhe kaufen, gibt es einiges zu beachten. Wollen Sie Fehlkäufe vermeiden, seien Sie kritisch bei den Größenangaben. Bei Modellen, die aus dem Ausland importiert werden, können die Angaben unterschiedlich ausfallen. Es kann also durchaus möglich sein, dass ein Schuh in der üblichen Größe viel zu groß ausfällt, oder dass Sie eventuell gar nicht hineinpassen. Außerdem sind Schuhe teilweise auch von Hersteller zu Hersteller verschieden groß. Manchmal ist der linke Fuß zum Beispiel um eine Schuhnummer größer als der rechte oder umgekehrt. Es ist daher wichtig, dass Sie immer beide Schuhe anprobieren, bevor Sie sich für ein neues Paar entscheiden. Außerdem werden Ihre Füße im Laufe Ihres Lebens länger und breiter. In der Folge ändert sich auch Ihre Schuhgröße. Achten Sie immer auf Ihr eigenes Tragegefühl, es kommt nicht auf die „Schuhgröße“ an. TIPP: Sie sollten Ihre Schuhe immer im Stehen und Gehen probieren und nicht Sitzen.

Machen Sie die Daumenprobe! Vor dem Zeh sollte noch ein daumenbreit Platz sein. Ohne diese Zugabe werden Ihre Zehen an der Vorderkante des Schuhs anstoßen. Modelle mit einem Ausschnitt im Spannbereich (wie Ballerinas und Herren-Slipper beispielsweise) benötigen allerdings nur den halben Abstand, andernfalls haben Sie keinen Halt in den Exemplaren. Beim Probieren von Winterstiefeln sollten Sie am besten dicke Socken tragen, wenn Sie Wert auf warme Füße legen. Ziehen Sie bei der Anprobe Ihrer neuen Sportschuhe eine dünne Strumpfhose an, dann dürfen Sie sich nicht wundern, wenn die Schuhe mit Tennissocken zu eng sind. Natürlich sollten Sie Ihre eleganten Pumps nicht mit dicken Strümpfen probieren, falls Sie später darin nicht rutschen wollen.

3. Auch die Weite muss passen

Ihre Füße brauchen genügend Freiraum – aber nicht zu viel Spielraum in den Schuhen. Die optimale Passform hängt nicht nur von der Schuh-Länge ab. Deshalb müssen Sie auch auf die passende Weite achten.

Die Fuß-Weite bezeichnet die Spannhöhe und die Fußbreite.

Wenn Sie Schuhe kaufen, die nicht perfekt passen, kann das zu Fußschäden führen. Haben Sie allerdings orthopädische Beschwerden, dann sollten Sie mit Ihrem Arzt Rücksprache halten. Ein Komfort-Schuhhersteller kann Ihnen dann einen Schuh anfertigen, der perfekt zu Ihrem Fuß passt.

TIPP: Gönnen Sie Ihren Füßen nach einem harten Arbeitstag einen entspannten Abend in komfortablen Hausschuhen.

4. Zeit nehmen beim Schuhe probieren

Wenn Sie sich Schuhe kaufen, dann sollten Sie sich unbedingt Zeit für die Anprobe nehmen. Entscheiden Sie sich für Modelle, in denen Ihre Füße in der Länge, Breite und Höhe genügend Platz haben. Der Schuh muss auf Anhieb perfekt passen, andernfalls sollten sie sich besser für ein anderes Modell entscheiden. Das schulden Sie Ihren Füßen. Achten Sie darauf, dass es an den Nähten und Kanten keine Druckstellen gibt. Dadurch könnte der Tragekomfort eingeschränkt werden. Stimmen sowohl Größe und Weite bei den Schuhen, dann konzentrieren Sie sich auch auf die Schuhsohlen. Diese sollten am besten flexibel ausfallen. Das bedeutet „biegsam“ und nicht weich. Beim Biegetest sollte sich ein „V“ ergeben, dann ist das von Ihnen gewählte Exemplar optimal flexibel. Am besten kann Ihr Fuß in flachen Schuhen abrollen. Bei diesen Modellen kommt es so gut wie zu keiner Fehlbelastung des Mittelfußknochens und des Fußgewölbes.

5. Die richtige Tageszeit zum Schuhkauf

Im Laufe des Tages verändern sich Ihre Füße. Durch die Anstrengungen schwellen sie leicht an. Daher sollten Sie Ihre Schuhe am besten am späten Nachmittag kaufen, damit sie am nächsten Tag nicht wieder zu eng sind. Kaufen Sie Ihre Schuhe nach einem langen anstrengenden Tag, an dem Sie viel auf den Beinen waren, könnte es sein, dass sie Ihnen am nächsten Tag zu weit sind. Abendschuhe sollten Sie am Abend anprobieren, da Sie ohnehin wissen, dass diese Exemplare hauptsächlich zu Abendveranstaltungen angezogen werden. Also werden sie dann auch richtig sitzen. Auch Ihre Sommer-Sandalen probieren Sie am besten am Abend an. Das ist die richtige Tageszeit zum Kauf, damit Sie sich später nicht über zu kurze Riemchen ärgern müssen. Es reicht auf keinen Fall, wenn Sie den Schuh nur im Sitzen anprobieren. Probieren Sie beide Schuhe an, denn wie bereits angeführt, sind die Füße nicht selten unterschiedlich groß. Ein Exemplar, das auf der einen Seite perfekt sitzt, ist am anderen Fuß eventuell zu klein oder zu groß. Wenn Sie ein Paar Schuhe gefunden haben, bei dem beide gut passen, dann sollte Sie damit entweder im Laden oder zu Hause (beim Online-Kauf) eine ausgiebige Proberunde drehen. Laufen Sie nicht auf dem Teppich, der weiche Untergrund täuscht Ihnen eine Bequemlichkeit vor, die im Alltag nicht vorhanden ist.

6. Fehlkäufe vermeiden

Wollen Sie Fehlkäufe vermeiden, dann achten Sie besonders auf das Material der Schuhe. Ein guter Schuh sollte weich und flexibel sein und beim Gehen die Abrollbewegungen mitmachen. Wenn Sie Schuhe kaufen, bedenken Sie, dass eine harte Sohle den Füßen nicht guttut.

Schuhe aus Leder halten in der Regel länger als die künstlichen Varianten.

Das natürliche Material passt sich Ihren Füßen und deren Bewegungen gut an. Achten Sie außerdem darauf, dass die Modelle mit Nähten und nicht durch Verklebungen zusammengehalten werden. Kaufen Sie Schuhe, die auch getragen werden. Was nützen Ihnen die hinreißendsten Traumschuhe, wenn Sie diese doch nicht tragen, weil die Modelle nicht zur Garderobe passen. Achten Sie beim Schuhkauf darauf, dass die Exemplare sowohl in ihrer Form als auch in ihrer farblichen Gestaltung mit Ihren Outfits harmonieren. Ihre Schuhe dürfen ruhig ein Blickfang sein. Bedenken Sie aber, dass knallbunte Schuhe nicht unbedingt zu einem Business-Outfit passen. Ihre neuen Schuhe sollen nicht nur zu Ihrem Fuß, sondern auch zu Ihrem Leben passen.

7. Material und Hersteller

Über den Tag hinweg geben Sie über Ihre Füße ungefähr 0,1 cl Flüssigkeit ab. Daher sollten Sie sich Schuhe kaufen, die atmungsaktiv sind und Feuchtigkeit aufnehmen können. Wenn Sie sich für Lederschuhe entscheiden, erhalten Sie ein Modell mit hervorragenden Materialeigenschaften. Leder ist flexibel und kann Flüssigkeit aufnehmen und abgeben. In unseren Fußsohlen befinden sich ungefähr 250.000 Schweißdrüsen. Ein guter Lederschuh kann die Fuß-Wärme optimal regulieren. Dadurch ist für ein gutes Tragegefühl gesorgt. Leder weist zudem eine hohe Strukturfestigkeit auf. Schuhe aus Kunstleder punkten mit einem günstigeren Preis. Außerdem eigenen sie sich gut für Schlechtwettertage. Kunstleder ist wasserabweisend und sehr pflegeleicht. Einen weiteren Bonuspunkt erhalten Schuhe aus Kunstleder, weil Sie sowohl für Vegetarier als auch für Veganer eine Alternative zu Lederschuhen sind.

Sie sollten nicht zum billigsten Paar Schuhe greifen. Entscheiden Sie sich lieber für hochwertige Exemplare, damit das Schuhwerk nicht gleich wieder im Müll landet. Das wäre komplett unökologisch.

Schuhe von deutschen Markenherstellern überzeugen Ihre Träger in der Regel mit einer erstklassigen Qualität. Außerdem ist bei Modellen „Made in Germany“ für die Einhaltung der gesetzlichen Sozial- und Umweltstandards gesorgt.

Wie lassen sich typische Fehler beim Schuhkauf vermeiden?

Auch die Dehnbarkeit von Lederschuhen hat ihre Grenzen. Haben Sie eher breite Füße, dann sollten Sie sich nicht in zu enge Schuhe zwängen. Andernfalls werden Sie bald über schmerzende Füßen klagen. Zu große Schuhe fühlen sich zu Beginn meist komfortabel an. Allerdings bieten Ihnen diese Modelle keinen festen Halt. Das ist nicht gut für Ihre Wirbelsäule und es kann zu Haltungsschäden kommen. Menschen mit schmalen Füßen neigen manchmal dazu, zu kleine Schuhe zu erwerben. Da sich das Leder nur zur Seite ausdehnt, werden Ihre Zehen gestaucht, wodurch schnell Fußschmerzen auftreten können. Ihre neuen Schuhe müssen sowohl in der Länge als auch in der Weite perfekt passen. Achten Sie zudem darauf, dass die Schuhe Ihre Fersen fest umschließen.
Geschichtliches: Schuhe haben eine lange Geschichte. Forscher konnten dank ihrer Funde nachweisen, dass die Menschen ihre Füße schon vor 9000 Jahren mit Sandalen, die sie aus Pflanzen hergestellt wurden schützten. Die ältesten Schuhe, die man in Europa fand trug der berühmte „Ötzi“. Sie haben ein Alter von 5.300 Jahren und waren aus Bärenfell angefertigt. Außerdem besaßen Ötzis Schuhe eine Heupolsterung zwischen dem Innen- und Außenschuh.

Kommentar hinterlassen

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.