Die Lederjacke ist einfach Kult und in einigen Szenen, wie unter Rockmusikern oder Motorradfahrern längst zu einem Markenzeichen geworden. In den letzten Jahren ist jedoch auch der Imagewandel in allen Bereichen deutlich spürbar und Jacken aus Leder werden nicht nur als Funktions- oder Arbeitsbekleidung gekauft.

Der modische Aspekt setzt sich auch in den Designs immer stärker durch, die zum Großteil den modischen Stil der Träger unterstreichen soll. In diesem Ratgeber erfahren Sie, wie Sie auch online sicher einkaufen und Ihre neue Lieblingsjacke pflegen, damit diese für Jahrzehnte zu Ihren Favoriten zählt.

Der Ursprung der heutigen Lederjacken reicht bis in das 19. Jahrhundert zurück

Die Lederjacke hat einen Wandelt erlebt, der vergleichbar ist mit dem von Jeans. Ursprünglich als robuste Arbeitsbekleidung entwickelt würde auch die Öffentlichkeit bald auf die Vorteile der Jacken aus Leder aufmerksam. Die ersten Branchen, in denen eine Lederjacke bereits im 19. Jahrhundert zum festen Bestandteil der Uniform gehörte, waren die Luftfahrt und die Polizei.

Das Leder war in der Lage der täglichen Beanspruchung standzuhalten und gleichzeitig die Bewegungsfreiheit nicht einzuschränken.

Im Laufe der nächsten Jahrzehnte eroberten Lederjacken nicht nur die Herzen von Motorradfahrern, sondern auch die Kinoleinwand. Seit diesem Zeitpunkt ist die Lederjacke ein Symbol der Freiheit, gemischt mit einer leicht rebellische Aura. Bis heute sind aufgrund kreativer Designer immer weitere Facetten hinzugefügt worden, welche die Lederjacke schlicht zu einem Must Have in jeder Garderobe machen.

Die Farbauswahl der Jacken umfasst zeitlose Klassiker und Trends

Die Farben Braun und Schwarz sind und bleiben die Favoriten bei der Auswahl einer neuen Lederjacke. Die natürlichen Farbtöne machen es zudem sehr viel einfacher die Jacken mit anderen Farben sowie den aktuellen Trends zu kombinieren. Einige Farben wie Weiß werden zudem häufig nur während des Frühjahrs und Sommers getragen. Möchten Sie die Lederjacke möglichst lange tragen, sollten Sie sich sehr genau überlegen, ob aktuelle Trendfarben wie Türkis, Orange oder Gold wirklich die passende Wahl sind. Denn eine Lederjacke ist einfach zu schade, um ein Leben als Staubfänger in den hinteren Ecken des Kleiderschrankes zu fristen. Die Farbe sollte Sie zudem nie davon ablenken die Qualität der Jacke ganz genau zu begutachten. Ist die Verarbeitung unzureichend, sorgt auch eine leuchtende Farbe nicht dafür, länger als einige Monate oder wenige Jahre Freude an diesem Kauf zu haben.

Form und Schnitt sollten dem Verwendungszweck angemessen sein

Für Männer und Frauen gibt es jeweils unterschiedliche Ausführungen und Schnitte der Lederjacke, die zu jeder Alltagssituation passt.

Die Form und der Schnitt einer Lederjacke sind auch davon abhängig, ob es sich um eine Jacke für Damen oder Herren handelt. Die Jacken für Frauen sind häufig tailliert und sind oft kürzer geschnitten als die Schnitte für Männer. Erhältlich sind die Jacken aus Leder auch bis heute noch als offizielle Dienstbekleidung. Auf den Jacken befinden sich Aufdrucke, welche die Beamten klar als Mitglieder der Polizei kennzeichnen. Diese Jacken sind für die Öffentlichkeit nicht zu erwerben und werden teilweise nach der Nutzung sogar vernichtet, damit Betrüger sich nicht als Polizisten verkleiden können.

Der Schnitt und das Design sind auch für die Sicherheitsbekleidung für Motorrad und Motocross Fahrern sehr wichtig. Protektoren unterhalb der Kleidung verhindern bei Stürzen schwere Verletzungen, während leuchtende Details an den Jacken und Signalfarben Autofahrern dabei helfen Zweiradfahrer im Rückspiegel nicht zu übersehen.

Mit diesen Tipps gelingt der Einkauf auch online

Nicht in jeder Region befinden sich ein oder gleich mehrere Fachgeschäfte, die Lederjacken oder weitere Bekleidung aus Leder anbieten. Sind Ihnen eine große Auswahl und ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis wichtig, ist der Kauf im Internet eine willkommene Alternative. Nachfolgend finden Sie daher einige Tipps, die es Ihnen erleichtern sich online vor Betrügern zu schützen.

An diesen Anzeichen erkennen Sie unseriöse Online Shops

Aufgrund des eher hohen Kaufpreises einer Lederjacke sind diese bei falschen Online Shops ebenso beliebt als auch Elektrogeräte, um in möglichst kurzer Zeit große Summen zu erbeuten. Damit Sie wirklich im Gegenzug der Zahlung die Ware erhalten, ist es wichtig gefälschte Seiten möglichst schnell zu erkennen und auf diesen keine Bestellungen zu tätigen. Hilfreich ist hierbei der Umstand, dass viele der Täter aus dem Ausland stammen und daher die deutschen Texte für die Seiten oftmals über das Internet übersetzen lassen. Hierbei entstehen teilweise sehr kuriose Formulierungen, die in einem seriösen Online Shop niemals auf der Webseite zu lesen wären.

Ein zweiter Blick sollte immer dem Impressum gelten. Hieraus muss der Firmensitz, ebenso wie der Geschäftsführer als auch die Gewerberegisternummer hervorgehen. Die Adresse lässt sich leicht über Suchmaschinen nachprüfen. Finden Sie im Internet keinen Eintrag zu diesem Unternehmen oder warnen andere Käufer bereits vor Betrug, ist es ratsam einen Kauf zu überdenken und lieber einem seriösen Online Shop Ihr Vertrauen zu schenken.

Nutzen Sie nicht nur die Bilder zum Vergleich der angebotenen Jacken

Auf einem Bild können einige Materialien Leder zum Verwechseln ähnlich sehen. Dieser Umstand wird mitunter ausgenutzt und nur am Ende der Produktbeschreibung erwähnt, dass es sich um künstliches oder sogar veganes Leder handelt. Je nach Herstellungsart und den verwendeten Materialien dieses Lederimitats geben auch die Preise nicht sofort Aufschluss darüber, dass kein echtes Leder verwendet wurde. Für einen Kauf ohne negative Überraschung ist es daher wichtig die Beschreibungen aufmerksam zu studieren, um wirklich die gewünschte Kleidung zu erhalten.

Prüfen Sie die Lieferbestimmungen und Richtlinien rund um das Rückgaberecht

In Lederjacken müssen sich die Träger sofort nach dem ersten Anprobieren einfach wohlfühlen. Zwickt oder kneift die Jacke an den Armen oder nach dem Schließen, ist dies ein guter Grund für eine Retour. Sie sollten daher nicht nur die angebotenen Zahlungsarten genau vergleichen, sondern auch die weiteren Lieferbestimmungen überprüfen. Bestellen Sie mehrere Jacken und planen nur eine zu behalten, ist es kostengünstiger einen Online Shop auszuwählen, in dem keine Kosten für die Rückgabe entstehen. Gleiches gilt, wenn Sie aus mehreren Shops bestellt haben. Ist die Lieferung kostenlos, haben Sie noch einfacher die Möglichkeit sich für die Lederjacke zu entscheiden, welche Sie die nächsten Jahre begleiten wird.

Geben Sie Ihre Daten immer nur über eine gesicherte Verbindung ein

Die Daten, die in einem Online Shop für die Lieferung und Bezahlung benötigt werden, sind auch für Datendiebe von großem Interesse. Aus diesem Grund sollten Sie vorsichtig sein und Adressen, Kontodaten oder die Kreditkartennummer nur über eine gesicherte Verbindung übermitteln. Diese erkennen Sie in der Adressleiste Ihres Browsers zum Beispiel an der Kennung „https“. Die Daten gelangen über die gesicherte Verbindung nicht so einfach in die falschen Hände und bewahren Sie vor hohen Rechnungen, die auf Ihren Namen erstellt werden.

Die regelmäßige Pflege einer Lederjacke ist gut investierte Zeit

Haben Sie die perfekte Lederjacke gefunden, stellt sich schnell die Frage, wie es am besten gelingt die Qualität der Jacke möglichst lange zu erhalten. Wir haben daher einige Tipps für Sie zusammengestellt, um es Ihnen zu erleichtern die richtige Pflege für Ihre neue Jacke auszuwählen.

Die Imprägnierung macht Sie unabhängig vom Wetterbericht

Um möglichst lange Freude an dem beliebten Kleidungsstück zu haben sollten Sie Ihre Lederjacke richtig reinigen und schonend pflegen.

Wie wichtig es ist Leder zu imprägnieren, ist Ihnen bestimmt von Lederschuhen hinlänglich bekannt. Die Imprägnierung von Jacken aus Leder funktioniert zum Großteil nach dem gleichen Prinzip. Während einige Hersteller diese Aufgabe bereits für Sie übernommen haben, legen andere die Auswahl des passenden Mittels in die Hände des Käufers. Stehen Sie vor dieser Aufgabe sollte Sie Produkte bevorzugen, die auf Basis von Silikon oder Acryl hergestellt werden. Diese erhalten die Farbe und den Glanz und verändern im Gegensatz für Produkten auf Basis von Wachs die Oberflächenstruktur des Leders nicht.

Auftragen lassen sich die Imprägniermittel am einfachsten als Spray. Durch den leicht feuchten Glanz sehen Sie sofort, welche Stellen bereits besprüht wurden und wo das Mittel noch aufgetragen werden muss. Dank der Imprägnierung entstehen selbst im Regen keine Wasserflecken mehr auf der Jacke und Sie sind wesentlich freie in der Auswahl der Kleidung für den Tag.

Pflegemittel verhelfen den Lederjacken nicht nur zu neuem Glanz

Aufgrund des häufigen Tragens kann die Oberfläche des Leders nach einiger Zeit etwas stumpf wirken. Abhilfe für dieses Problem schafft Lederpolitur, welche speziell für Kleidung angeboten wird. Im Vergleich zu den Produkten für Schuhe färben diese nicht ab und diesen lediglich der Auffrischung der Farbe. Umarmt Sie ein Verwandter oder Freund in der Jacke, sind somit im Anschluss keine Entschuldigungen fällig.

Ein zweites Problem von Leder steht mit dem Austrocknen in Zusammenhang. Das Leder wird dadurch spröde und es können sogar Rissen entstehen. Conditioner und spezielle Lederöle geben der Jacke die Geschmeidigkeit zurück und wirken auch optisch wie eine Verjüngungskur. Bei diesen Produkten ist es ebenfalls ratsam Angebote auf Wachsbasis eher zu meiden, damit die Farbe der Jacke sich nicht verändert.

Das Waschen einer Lederjacke kann auch in der eigenen Maschine gelingen

Während die einen Lederjacken regelmäßig in der Waschmaschine reinigen, ist es für andere Besitzer schlicht ein Frevel überhaupt daran zu denken. Erfahren Sie jetzt, worauf Sie bei der Reinigung einer Jacke aus Leder achten sollten.

Nicht jeder Verschmutzung ist ein Fall für die Waschmaschine

Tragen Sie Ihre Lederjacke das gesamte Jahr über sind Ihnen Verschmutzungen von Blütenstaub oder auch Salzreste im Winter sehr vertraut. Ebenso wie eine Staubschicht nach den längeren Hängen an der Garderobe, sind diese Verschmutzungen kein Grund die Waschmaschine zu bemühen. Ein Mikrofasertuch oder ein angefeuchteter Lappen entfernen Flecken und Schmutzablagerungen sehr gut und sorgen dafür, dass die Lederjacke schon nach wenigen Minuten wieder getragen werden kann.

Die Pflegehinweise sind wichtige Ratgeber für die schonende Reinigung des Leders

In Jacken aus Leder befinden sich ebenfalls Etiketten mit Pflegehinweisen. Empfiehlt der Hersteller die Jacken ausschließlich in eine professionelle Reinigung zu geben, ist es ratsam sich daran zu halten, da die Hersteller oftmals Tests durchführen und daher sehr genau wissen, wie das verwendete Leder auf die Reinigung in der Waschmaschine oder der Handwäsche reagiert. In den Hinweisen finden sich auch konkrete Angaben zu den Höchsttemperaturen für die Wäsche, sodass auch die eingestellte Gradzahl keine Beschädigungen am Leder hinterlässt.

Dürfen alle Jacken aus Leder in der Waschmaschine gereinigt werden?

Die Beschaffenheit des Materials hat für die Beantwortung dieser Frage eine sehr große Bedeutung. Leder mit einer gröberen Struktur kann problemlos einmal im Jahr in der Waschmaschine gereinigt werden. In der Vorbereitung auf das Waschen sollten Sie die Knöpfe und Reißverschlüsse schließen, damit diese durch den Kontakt mit der Waschtrommel nicht im Mitleidenschaft gezogen werden. Ein weiterer Punkt ist die Einstellung der Schleuderdrehzahl. Diese muss nicht das Maximum erreichen. Die im Schonwaschgang durchschnittlich erreichten 1000 Umdrehungen sind ausreichend, um auch stärkere Verschmutzungen zu entfernen und die Jacke nicht zu nass aus der Waschmaschine zu nehmen.

Welche Temperatur hinterlässt keine Beschädigungen?

Als Faustregel gilt die Lederjacke sollte sich bei möglichst niedrigen Temperaturen und so kurz wie möglich in der Waschmaschine aufhalten. Kurzprogramme und die Einstellung einer Temperatur von 30° sind somit ausreichend, um die gewünschten Ergebnisse zu erzielen.

Die Wahl des Waschmittels darf ebenfalls nicht dem Zufall überlassen werden

Handelt es sich um eine Reinigung, die eher dazu dient Gerüche zu entfernen, müssen Sie nicht unbedingt ein Waschmittel verwenden. Für alle stärkeren Verschmutzungen ist die Verwendung eines speziellen Waschmittels für Kleidung aus Leder empfehlenswert. Diese sind für die Struktur des Leders zusammengestellt und schonen die Materialien während der Reinigung. Vollwaschmittel sind für die Reinigung ungeeignet, da diese Bleiche enthalten können, welche die Farbe der Jacken ruiniert. Das Fach für Weichspüler darf ebenfalls leer bleiben.

Wasserdampf ist ein wertvoller Verbündeter für die Reinigung

Am effektivsten und schonendsten lassen sich Verschmutzungen auch echtem Leder mit der Hilfe von Wasserdampf entfernen. Hierfür können Sie in der Dusche das heiße Wasser einstellen und die Jacke für ein paar Minuten in den Wasserdampf halten. Danach lassen sich die Flecken mit einem Tuch abtupfen. Die Jacke trocknet binnen weniger Minuten und kann somit schnell wieder angezogen werden.

Fazit

Lederjacken verwandeln jedes Outfit sofort in einen Look, der alle Blicke auf sich zieht. Mit dem Kauf im Internet finden nicht nur Schnäppchenjäger gute Angebote, sondern auch außergewöhnliche Designs und Farben sind nicht mehr weit entfernt. Gepaart mit einer regelmäßigen Pflege und schonenden Reinigung wirkt die Jacke auch nach einigen Jahren so attraktiv, wie am Tag der ersten Anprobe. Das verwandelt die Lederjacke zu einer guten Wahl für jede Jahreszeit.

Kommentar hinterlassen

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.